Mecklenburg-Vorpommern-Tipps

Auswahl Sehenswertes

Sehenswertes und Ausflugsziele   

suchen 
Region:
 
Kategorie:
 
Suchwort:
 

Wassermühle im Nebeltal

Die Wassermühle in Kuchelmiß - ein technisches Denkmal und Museum

→Beschreibung, →Karte

Fotos:
Minibilder klicken bzw. tippen!
W�e�h�r���
Wehr
Das Wasser zeigt seine Kraft
M� �ü�h�l�e�n�h�a�u�s���
M ühlenhaus
Die Wassermühle in in Kuchelmiß ist ein Fachwerkbau
W�a�s�s�e�r�t�u�r�m���
Wasserturm
Aus roten Klinkern gemauert

Wasserturm in Kuchelmiß

→Fotos

Den Besuch der Wassermühle in Kuchelmiß können Sie mit einem schönen Spaziergang oder auch mit einer Wanderung durch das wunderschöne Nebeltal bei Kuchelmiß und Serrahn verbinden. Bei der Wanderung können Sie die alte Backsteinkirche in Serrahn und fünf Hügelgräber aus der Bronzezeit nahe Serrahn entdecken.
Weg zur Wassermühle: Kuchelmiß liegt dicht an der Autobahn A19, Abfahrt Krakow am See, Richtung Krakow. Folgen Sie in Kuchelmiß den Schildern zum Parkplatz Nebeltal.
Bummeln Sie vom Parkplatz zurück zur Brücke, die sie gerade überquert haben. Von der Brücke aus können Sie das fließende Wasser und den grünen Uferbereich in Augenschein nehmen. Überqueren Sie die Brücke nicht, sondern gehen Sie dann den Weg in nordwestliche Richtung parallel zum Fluss. Sie kommen an einem kleinen Forellenteich vorbei. Etwas weiter erreichen Sie Wassermühle.
Die Wassermühle: Sie wurde bereits 1558 erbaut, wurde jedoch nach einem Sturmschaden 1751 neu errichtet. Statt mit dem Wasserrad wurde das Mahlwerk ab 1866 durch eine Turbine betrieben. Die Mühle liegt mit einigen anderen Gebäuden auf einer kleinen, per Brücke zugänglichen Insel in der Nebel. In diesem technischen Museum können Sie auf mehreren Etagen die Arbeitsweise der Wassermühle erkunden und bekommen Einblick, wie früher eine Müllersfamilie wohnte und arbeitete. Es gibt auch einen Museumsshop. Das Museum ist von Anfang April bis Ende Oktober geöffnet. Genaueres erfahren sie im Kulturportal MV.
Umgebung der Mühle: Unweit der Wassermühle steht noch ein alter Wasserturm aus Backsteinziegeln (im Stile des Historismus). Er kann nur von außen besichtigt werden und diente der Wasserversorgung des einst am See in Kuchelmiß stehenden Schlosses und der zugehörigen Gebäude. Das Schloss ist leider nicht mehr vorhanden, aber das Gebäude des Marstalles existiert noch. Erklimmen Sie die kleine Anhöhe, auf der der Turm steht, so haben Sie einen schönen Blick auf die Wassermühle. Am Fuße des Turmes wachsen viele Wildblumen.
Beim Weg zurück bis zum Parkplatz können Sie vor dem Forellenteich auch die linke Weggabelung wählen und kommen so auch noch am alten Marstall vorbei.

Eine ebenfalls Besuchern offen stehende Wassermühle steht in Hanshagen bei Greifswald

 

Sehenswertes in der Mecklenburgische Seenplatte

 

Hinweise für Sie:

Maße und Preise


 
Seitenkennung: OB9
PK: A

 

 © Sabine Radtke (www.7soft.com), 2011 - 2018,
 ⇒  Über sehenswertes-entdecken.de,  ⇒  Kontakt und Impressum,  ⇒  Datenschutzerklärung,  ⇒  Sitemap
Links: Sehenswertes aus aller Welt, Sehenswertes gemalt