Mecklenburg-Vorpommern-Tipps

Auswahl Sehenswertes

Sehenswertes und Ausflugsziele   

suchen 
Region:
 
Kategorie:
 
Suchwort:
 

Die Dorfkirche in Bentwisch

Die gotische Backsteinkirche in Bentwisch, erbaut auf einem Granitfundament und einem Sockel aus Feldsteinen

→Fotos

Östlich vor Rostock liegt das Dorf Bentwisch, dessen ältestes und an höchster Stelle gelegenes Gebäude die Kirche ist. Ihre Errichtung auf Fundamenten aus Granit und einem Feldsteinsockel begann nach 1300. Im Zeitraum von 1350 bis 1370 war der gotische Backsteinbau fertig gestellt.
Der Bau besteht aus dem Kirchenschiff und dem Chor. Der Chorraum wird von fünf Seiten eines Achtecks gebildet, die nach oben in ein gotisches Gewölbe übergehen. An die Nordseite des Chores ist eine Sakristei angebaut. Die seitlichen Chorwände haben je ein zweibahniges gotisches Fenster. In der Mittelwand des Chores leuchtet uns ein dreibahniges Fenster mit farbiger Bleiverglasung entgegen, welches zum Ende des 19. Jahrhunderts geschaffen wurde. Von links nach rechts erblicken wir in den Scheiben Petrus, Christus als Hirte und Paulus. Zum rechteckigen Kirchenraum hin findet der Chor seinen Abschluss in einem gotischen Bogen. Der Kirchenraum besitzt eine hölzerne Flachdecke. In die Süd- und Nordwand sind je zwei Fenster integriert. Stützpfeiler um die Kircher herum geben dem Bau Stabilität. Das Dach ist mit rötlichen Ziegeln gedeckt. Die Westwand mit dem Eingang ist als einzige verputzt. In ihrem Giebel sind sieben gotische Zierblenden zu finden. Auch die Ostwand des Kirchenschiffes weist im Giebelbereich über dem Chordach sieben Zierblenden auf. Der Kirchenbau ist turmlos, aber am Ostende des Daches gibt es einen kleinen Dachreiter. Die drei Glocken sind in einem außerhalb der Kirche stehenden, hölzernen, quadratischen Glockenturm untergebracht, der ein Pyramidendach trägt.
Wervolle und kunstvoll gestaltete Ausstattungsstücke der Kirche sind:

  • der hochgotische, Mitte des 15. Jahrhunderts geschnitzte Flügelaltar mit 24 vergoldeten Apostel- und Heiligenfiguren, sowie einer gemalten Kreuzigungs- und einer Abendmalsszene,
  • das um 1500 geschnitzte hölzerne Kuzifix,
  • die geschnitzte Renaissance-Kanzel aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts mit gemalten Bildtafeln (Christus als Weltenrichter),
  • die Orgel, gebaut 1856 und eingesetzt in ein schön gestaltetes Orgelprospekt

Der Förderverein der Kirche und die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Bentwisch informieren auf ihrer gemeinsamen Webseite über das Gemeindeleben, Gottesdienste, Veranstaltungen, Konzerte und Besichtigungsmöglichkeiten, sowie über die Baugeschichte und die Kunstwerke in dieser Kirche.

Fotos:
Zum Anzeigen bitte auf die Minibilder klicken bzw. tippen!
C�h�o�r�s�e�i�t�e���
Chorseite
Die Ostansicht
G�l�o�c�k�e�n�t�u�r�m���
Glockenturm
Der Glockenturm und die Feldsteinmauer des Friedhofs
F�e�l�d�s�t�e�i�n�s�o�c�k�e�l���
Feldsteinsockel
Ehemaliges Portal in der Südwand
S�e�i�t�e�n�a�n�s�i�c�h�t���
Seitenansicht
Südseite
W�e�s�t�g�i�e�b�e�l���
Westgiebel
Westansicht der Kirche
K�i�r�c�h�e� �B�e�n�t�w�i�s�c�h���
Kirche Bentwisch
Westansicht der Kirche und des Glockenturms, im Vordergrund das Friedhofsportal
 

Sehenswertes in der Landschaftsregion Ostsee- und Boddenküste

 

Hinweise für Sie:

Maße und Preise


 
Seitenkennung: OB36
PK: A

 

 © Sabine Radtke (www.7soft.com), 2011 - 2018,
 ⇒  Über sehenswertes-entdecken.de,  ⇒  Kontakt und Impressum,  ⇒  Datenschutzerklärung,  ⇒  Sitemap
Links: Sehenswertes aus aller Welt, Sehenswertes gemalt