Mecklenburg-Vorpommern-Tipps

Auswahl Sehenswertes

Sehenswertes und Ausflugsziele   

suchen 
Region:
 
Kategorie:
 
Suchwort:
 

Die Kirche in Basse

Die gotische Dorfkirche in Basse - Langhaus aus Backstein, Chor und Sakristei aus Feldstein

→Fotos

Das kleine Dorf Basse liegt an der B 110 zwischen Tessin und Gnoien. Die schöne, alte Dorfkirche ist von der Straße aus zu erblicken.
Der älteste Bereich der erstmals 1364 urkundlich erwähnten Kirche, ist der wahrscheinlich bereits im 13. Jahrhundert aus Feldsteinen errichtete Chor mit einer Sakristei an der Nordseite. Der Chor besitzt ein achtrippiges, kuppelartiges Gewölbe. Eine an den Chor angebaute Vorhalle aus Backstein und das Langhaus stammen wohl aus dem 14. Jahrhundert. Das zweijochige, backsteinerne Langhaus hätte dem Grundriss nach eine Gewölbedecke erhalten können. Die drei Schiffe der Kirche werden aber in gleicher Höhe von einer ebenen Holzdecke nach oben hin geschlossen. Das Dach ist außen jedoch über dem Mittelschiff hochgestuft, so als würde sich im Innern ein hohes Mittelgewölbe befinden.
Als älteste Ausstattungsstücke finden wir Reste von mittelalterlichen Glasfenstern, sowie den Unterbau der Tauffünte vor. Ein besonderen Kunstschatz, den diese Kirche beherbergt, ist das gut erhaltene Patronatsgestühle aus dem 16. Jahrhundert. Zwei Gestühle von 1542 und 1567 gehörten der Familie Bassewitz (altes mecklenburgisches Adelsgeschlecht), deren Namen sich wohl nach ihrem Sitz in Basse ableitet. Über dem nördlichen Seitenschiff befinden sich zwei Patronatslogen aus dem 16. und 18. Jahrhundert. Grabplatten der Familien Moltke, Behr und Maltzahn sind ebenfalls in der Kirche zu finden. Die Kanzel wurde 1703 und der zweigeschossige Säulenaltar 1729 angefertigt. Da die Kirche keinen Turm besitzt, hängt die 1756 gegossenen Glocke in einem hölzernen Glockenstuhl (errichtet im 19. Jh.) an der Westseite des Gebäudes.
Zwischen 1961 und 1964 wurde die Kirche gründlich saniert.
Die Kirche in Basse gehört zur Ev.-Luth. Kirchgemeinde Basse / Walkendorf und ist von April bis September tagsüber geöffnet.
Textquellen: (Hieraus wurden einige Fakten entnommen)
Seite über die Dorfkirche Basse auf Wikipedia

Fotos:
Zum Anzeigen bitte auf die Minibilder klicken bzw. tippen!
K�i�r�c�h�e� �B�a�s�s�e���
Kirche Basse
Nordwestansicht der Kirche
C�h�o�r���
Chor
Ostseite des Chores und Sakristei
C�h�o�r���
Chor
Der rechteckige Chor und die Sakristei sind aus Feldsteinen gemauert
I�n�n�e�n�r�a�u�m���
Innenraum
Der Kirchenraum mit Blick in den Chor, Kanzel und Altar aus dem 18. Jh.
P�a�t�r�o�n�a�t�s�g�e�s�t�ü�h�l���
Patronatsgestühl
P�a�t�r�o�n�a�t�s�l�o�g�e���
Patronatsloge
Patronatsloge
G�l�o�c�k�e���
Glocke
Hölzerner Glockenstuhl an der Kirche
B�a�u�w�e�r�k���
Bauwerk
Südansicht, Mittelschiff hat ein erhöhtes Dach
K�a�p�e�l�l�e���
Kapelle
Grabkapelle der Familie von Bassewitz auf dem Friedhof
C�h�o�r���
Chor
Südwand des Chores mit angesetzter Vorhalle
 

Sehenswertes in der Landschaftsregion Mecklenburgische Schweiz

 

Hinweise für Sie:

Maße und Preise


 
Seitenkennung: OB86
PK: A

 

 © Sabine Radtke (www.7soft.com), 2011 - 2018,
 ⇒  Über sehenswertes-entdecken.de,  ⇒  Kontakt und Impressum,  ⇒  Datenschutzerklärung,  ⇒  Sitemap
Links: Sehenswertes aus aller Welt, Sehenswertes gemalt